Kelemen-Dipol DP-8040201510

  • ArtikelNr.: KDP8010
  • Artikelgewicht: 0,95 kg
  • Lieferzeit: 2-3 Wochen
  • Unser Preis: 269,00 €
  • inkl. 19% USt.
Wird geladen ...

Kategorie:
Hochleistungs-Lambda/2-Antenne aus hochwertigem Material!

Beschreibung

Kelemen-Antennen zeichnen sich durch große Bandbreite, hohen Wirkungsgrad, geringes Gewicht, Wetter- und Temperaturbeständigkeit sowie 50-Ohm-Speisung aus. Kelemen-Antennen sind Drahtantennen mit Sperrkreisen aus teflonisoliertem Koaxkabel. Die koaxialen Sperrkreise sind verglichen mit konventionellen Traps sehr leicht, die Antennen lassen sich deshalb leichter in einer größeren wirksamen Höhe anbringen. Funkamateure bevorzugen Kelemen-Antennen wegen des niedrigen Gewichts auch für den Urlaub - meist genügt ein Fiberglasstab als Antennenmast. Die besonderen Sperrkreise der Kelemen-Antennen haben eine sehr hohe Güte und dadurch geringe Verluste. Alle Baluns haben eine Aufhängeöse!

Kelemen-Antennen werden aus hochwertigen Materialien gefertigt. Die Vergussteile sind aus absolut witterungsfestem Polycarbonat gefräst, alle Schrauben, Muttern und Seilklemmen sind aus Edelstahl! Die Baluns haben ein wetterfestes, verschraubtes, durchsichtiges Polycarbonat-Gehäuse. Sie sind nicht vergossen. Das ist aufwändiger in der Fertigung, aber vorteilhaft für den Benutzer: hat es einmal ein "Unglück" gegeben, kann der Balun selbst repariert werden. Außerdem wiegt der Balun höchstens die Hälfte eines vergossenen Baluns! Kondenswasserbildung läßt sich nie vermeiden; daher haben die Baluns unten eine Entwässerungsbohrung, damit Kondenswasser auch wieder verdampfen kann. Alle Baluns haben eine Aufhängeöse.

Technische Daten:
  • PEP SSB oder CW (Morsen): max. 400 W
  • Länge: 22 m
  • Bänder: 80 m, 40 m, 20 m, 15 m, 10 m

Lieferumfang: Komplette betriebsbereite Antenne inkl. Balun mit PL-Buchse und Isoliereiern.

Hinweis:
Die Dipole werden grundsätzlich etwas länger gefertigt als für das tiefste Band nötig. Damit hat der Funkamateur die Möglichkeit, die Antenne an die lokalen Gegebenheiten (Höhe über Grund, Bodenleitfähigkeit usw.) anzupassen. Das heisst, daß es in vielen Fällen nötig sein wird, den Kelemen-Dipol für das niedrigste Frequenzband in der Länge zu kürzen!